Werbung: Die Brutstätte des Terrors von Shams UL Haq

Anwerbungen islamistischer #Terrorgruppen wie #Salafisten, IS oder andere islamische Gruppierungen in deutschen #Flüchtlingsheimen, #Misshandlungen in #Erstaufnahmelagern durch #Sicherheitskräfte, #Drogenhandel und #Erpressung durch #Schlepperbanden sowie sexuelle Misshandlungen und ansteckende Krankheiten. So gestaltet sich der Alltag der #Flüchtlinge in Europa.

Dies fand der Journalist und Buchautor Shams Ul-Haq in seinen Undercover-Recherchen vor Ort, direkt in den Flüchtlingsheimen, heraus. Inzwischen benötigen wir keine #Attentäter aus anderen Ländern, da die #Terroristen von Morgen in unseren Flüchtlingsheimen herangebildet werden.

Unter teilweise großem Risiko deckte der Terrorismusexperte die Techniken auf, wie Islamisten Flüchtlinge gezielt anwerben, um so eine gewaltige Zahl an sogenannten Schläfern auszubilden, die jederzeit zuschlagen können. Sollte die Regierung nicht schleunigst an ihrer Politik etwas ändern, wird Europa – und vor allem Deutschland – in wenigen Jahren zu einem der bedeutendsten Zentren des internationalen Terrorismus werden.

In diesem Buch zeigt Haq auf, warum Asylbewerber so anfällig für Anwerbungsversuche von Terrorgruppen sind und weshalb wir dafür die Hauptschuld tragen. Er schreibt genauso die Lösungen für all die Probleme, wollen wir eine terroristische Katastrophe in Europa vermeiden. Andererseits droht uns ein Bürgerkrieg, der seinen Ursprung im Hass innerhalb der Bevölkerung findet. Ein Buch, erschreckend wie ein Thriller, jedoch leider die traurige Realität.

 

Über den Autor Shams Ul-Haq

Der deutsche Journalist Shams Ul-Haq, Jahrgang 1975, stammt aus einer sehr armen Familie und kam im Alter von fünfzehn Jahren mit Schleusern von Pakistan nach Deutschland. Der Terrorismusexperte und politische Journalist berichtet u.a. für die TV-Sender N24 und n-tv als Asien-Korrespondent. Der Berichterstatter arbeitet aber auch für Tageszeitungen wie Die Welt, Märkische Allgemeine, Frankfurter Neue Presse, Kölnische Rundschau, die Sonntagszeitung und „Der Bund“ aus der Schweiz, Wiener Zeitung, Tiroler Zeitung sowie für diverse internationale Printmedien. Er begann seine jornalistische Karriere im Jahre 2007 bei „Die Welt“ mit dem letzten Interview von Benazir Bhutto. Später führte er weitere Gespräche mit internationalen Politikern unter anderem mit Angela Merkel, Frank-Walter Steinmeier, Guido Westerwelle, Mahonman Singh, Parvez Musharraf, Nawaz Sharif, Imran Khan, John Mc Cain, John Kerry, Sebastian Kurz, Arseni Jazenjuk, Ahmet Davutoglu, Riad Hidschab, Kofi Annan, Mohammad Javad Zarif, General Raheel Sharif, Tammam Salam,Hamid Karzai. Außerdem sprach er mit verschiedenen Taliban-, ISIS- und Al-Qaida-Führern sowie Salafisten, teilweise unter Einsatz seines Lebens. Als Journalist bereiste er bereits Krisenherden in Libyen, Ägypten, Pakistan, Afghanistan, Irak und Iran sowie Burma und Syrien. Somit besitzt er einen hervorragenden Überblick über die Entwicklungen und Strömungen islamischer Gruppierungen und terroristischen Vereinigungen. Shams Ul-Haq ist ein exzellenter Kenner des weltweiten Terrorismus, aber auch der wichtigsten islamischen Gruppierungen.
Kundenrezensionen

Absolut lesenswert
Der Autor berichtet schonungslos und auf den Punkt über seine undercover Recherche in Flüchtlingsheimen. Wer hier Populismus sucht, ist fehlt am Platz. Ul Haq legt den Finger in die Wunde und benennt die Probleme: Nicht vernetzte Aufnahmelager, überfordertes Personal, keine Abstimmung untereinander, mangelhafte Unterbringung.
Nach der Bestandsaufnahme, die weit weniger „schön“ ausfällt als vermutet, geht er den simplen Anwerbetricks der Fundamentalisten auf den Grund. Wenn hier schon die Basis für ein derart leichtes Anwerben der Menschen für die Ideen der Terrororganisationen vorhanden ist, braucht es nicht viel um deren Netzwerk noch weiter auszubauen. Essen was nicht genießbar ist und mangelnde Privatsphäre sind hier nur zwei Gründe.
Lösungsvorschläge zeigt der Autor auf, die Umsetzbarkeit ist eine Frage der Politik. Denn er sieht auch das Problem der Nachfolgegenerationen: Mangelnde Integration führt zu Parallelgesellschaften. Genau diese gilt es zu verhindern.

Ein lesenswertes Buch, ohne schmückendes Beiwerk.

Werde das Buch in meinem Freundeskreis weiterempfehlen
Lesenswertes und aufklärendes Buch zur Flüchtlingssituation. Ist kein Sachbuch, vermittelt aber teilweise den Eindruck. Kleine sprachliche Fehler lassen erkennen, dass hier der Autor selbst geschrieben hat und keine Zensor darüber las. Ich stelle fest, dass meine Einstellung zur Flüchtlingssituation etwas emphatischer wird seitdem ich das Buch lese. Lohnt sich für alle die etwas über das Denken und Fühlen von Flüchtlingen erfahren möchten aber gleichzeitig auch kritische Denkanstöße zur Einwanderung erfahren möchten.

The following two tabs change content below.
Berufskraftfahrer a.D., Familienvater, AfD Mitglied, Webdesigner. Nach einem schweren Arbeitsunfall musste ich den Beruf des Fernfahrers aufgeben und widme mich jetzt der wahrheitlichen Berichterstattung. Hart - aber Fair und ungeschminkt, auch wenn die Wahrheit nicht immer als "leichte Kost" zu verstehen ist!

Comments

comments

error: Diebstahlschutz! - Kein Copy & Paste möglich!
%d Bloggern gefällt das: