Kölner Karnevals-Stars protestieren gegen AfD-Parteitag?

Kölle macht mal wieder Stunk. Die wohl langsam abgehalfterten, leicht füllig gewordenen saturierten „Ex- Karnevals-Stars“ kommen in die Jahre. Musikalisch sich auf den alten Lorbeeren auszuruhen bringt wohl keine Kohle mehr.
Also wie kommen wir wieder ins Gespräch ?

Richtig, gegen eine demokratische Partei undemokratische #Hetze verbreiten. Karnevals-Stars die Black Fööss oder die Höhner stellen sich gegen den im April in einem Kölner Hotel geplanten #AfD-Bundesparteitag. „Köln stand, steht und soll immer stehen für #Weltoffenheit, #Toleranz und nicht zuletzt für Nächstenliebe. Na ja, das haben wir ja Silvester 2015 Live erleben dürfen! Nächstenliebe? Diese sogenannte Nächstenliebe endet aber bei den deutschen Obdachlosen…..dafür werden spuckende, vergewaltigende, prügelnde und Ungläubigenhassende hofiert.

In einer gemeinsamen Erklärung, die dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ und dem „Express“ (Dienstag-Ausgaben) vorliegen soll, möchte man gemeinsam ein Zeichen setzen, um zu verhindern, dass eine Partei wie die AfD im Schatten des Doms an der Spaltung der schützenswerten Gesellschaft arbeiten kann.

Zu den Unterzeichnern gehören Bands wie Bläck Fööss, #Höhner, #Brings, #Kasalla, #Paveier oder Cat Ballou sowie Redner wie Bernd Stelter oder Marc Metzger.

Kritik äußern sie auch am Gastgeber des Parteitags, dem Maritim-Hotel, in dem derzeit zahlreiche Karnevalssitzungen stattfinden. „Alle Unterzeichner dieses Aufrufs, die in den vergangenen und kommenden Wochen auf der Bühne des Maritim-Hotels als Musiker, Redner, Karnevalsvereine, Tanzgruppen oder auch Techniker ihr Bestes geben, um den Menschen im Saal das bunte Köln so zu präsentieren, wie wir es lieben, wollen und werden nicht hinnehmen, dass in Kürze die AfD und Björn Höcke auf eben diesen Brettern der Maritim-Bühne Gelegenheit gegeben werden soll, einer menschenverachtenden Gesinnung Gehör zu verschaffen. Diese Vorstellung bereitet uns tiefes Unbehagen!“, heißt es in dem Aufruf weiter.

Ich sehe (auch als EX Musiker Kollege) nur noch Vertrottelte alte Männlein und Weiblein, die nochmal auf die Pauke hauen wollen! Das man nichts besseres drauf hat als auf die AfD ein zu dreschen, verbal natürlich, zeigt ihre politische Beschränktheit.

Hotel-Direktor Hartmut Korthäuer hält indes an dem Parteitag fest, auch wenn wir nicht zu den AfD-Wählern gehören. „An der vertraglichen Situation hat sich nichts geändert“, sagte er. Die AfD gehöre zur demokratisch legitimierten Parteienlandschaft.
Er fügt hinzu: „Wir erläutern den Künstlern gern unseren Standpunkt.“

Und ich bin der Meinung:“Lasst sie mit ihren alt-68igern Kumpels doch den Rentnerball feiern. 2018 isses eventuell schon vorbei.

The following two tabs change content below.
Berufskraftfahrer a.D., Familienvater, AfD Mitglied, Webdesigner. Nach einem schweren Arbeitsunfall musste ich den Beruf des Fernfahrers aufgeben und widme mich jetzt der wahrheitlichen Berichterstattung. Hart - aber Fair und ungeschminkt, auch wenn die Wahrheit nicht immer als "leichte Kost" zu verstehen ist!

Comments

comments

error: Diebstahlschutz! - Kein Copy & Paste möglich!
%d Bloggern gefällt das: