Kölns Faschisten und ihr erbärmliches „antidemokratisches Gutmenschentum“!

Ich lese seit Tagen nichts anderes mehr als „#Köln hier, Köln da, Köln gegen #Rechts, Köln gegen #Nazis und Köln gegen die #AfD“! Wie sich die Altparteien und islamophoben #Gutmenschen überhaupt erdreisten können, den Parteitag einer demokratischen Partei verhindern zu wollen ist faschistisch, intolerant und im höchsten Maße Deutschenfeindlich. Aber gut, ich schweife etwas vom Thema ab. Wenn ich im Klatschblatt Kölner Express lese „Kein Kölsch für Nazis“ – Wirte wollen Rechtspopulisten kein Bier verkaufen, muss ich

Kölner Karnevals-Stars protestieren gegen AfD-Parteitag?

Kölle macht mal wieder Stunk. Die wohl langsam abgehalfterten, leicht füllig gewordenen saturierten „Ex- Karnevals-Stars“ kommen in die Jahre. Musikalisch sich auf den alten Lorbeeren auszuruhen bringt wohl keine Kohle mehr. Also wie kommen wir wieder ins Gespräch ? Richtig, gegen eine demokratische Partei undemokratische #Hetze verbreiten. Karnevals-Stars die Black Fööss oder die Höhner stellen sich gegen den im April in einem Kölner Hotel geplanten #AfD-Bundesparteitag. „Köln stand, steht und soll immer stehen für #Weltoffenheit, #Toleranz und nicht zuletzt für Nächstenliebe. Na ja, das haben wir ja Silvester 2015 Live erleben dürfen! Nächstenliebe? Diese sogenannte Nächstenliebe endet aber bei den deutschen Obdachlosen…..dafür werden spuckende, vergewaltigende, prügelnde und Ungläubigenhassende hofiert.

error: Diebstahlschutz! - Kein Copy & Paste möglich!